Ml

Geboren 1982 in Feldkirch (Vorarlberg), im westlichsten Bundesland Österreichs, nahe der Schweizer und deutschen Grenze. Die musikalische Ader tief in sein Inneres eingeimpft, bekam er den Beat bereits in die Wiege gelegt, denn sein Vater ist Professor für Schlaginstrumente am Konservatorium Feldkirch.

Ende der 90er entdeckte er den Plattenspieler als Musikinstrument, die folgenden Jahre verbrachte er in seinem Keller mit Turntablism und experimentellem Sound, Auftritte in allen möglichen Clubs in Vorarlberg und Umgebung als Hiphop-DJ unter seinem damaligen Artist-Synonym "Ezco" folgten. Sein Bekanntheitsgrad stieg und damit auch die Begehrtheit seiner Mixtapes.

Im Jahre 2003 erst kam Markus Lindner in Berührung mit elektronischer Musik, was sich im Lauf der Zeit gravierend auf den Inhalt seiner Plattenkiste auswirkte.

Seit 2006 wohnt Max in Wien, seinem Bestreben, dem interessierten Tanz-Volk seinen eigenen Musikstil unter dem Banner des Techno/House näherzubringen, hat das jedoch keinen Dämpfer versetzt: deep, treibend, reduziert, funky, psychedelisch und sexy sind Schlagwörter, um den taktvollen Sound des 27jährigen zu beschreiben.

Inspiriert durch die blühende eidgenössiche Underground-Szene und sozialisiert in den Auswüchsen der einheimischen Musik-Clique Feldkirchs (Stone Club, Provinzmusik, Rauch Club), gründete er 2007 gemeinsam mit seinem Jugendfreund Johannes Lampert die Plattform "Stadtpark Musik". Eine monatlich stattfindende "Stadtpark Nacht" in Feldkirch und seit November 2008 auch in Wien, sind Ausdrücke einer auf Sound und Qualität, statt Besucherzahlen und Massenabfertigung gezielten Veranstalterkultur. Bookings wie Ryan Crosson, Lee Curtiss, Margaret Dygas, Barem, Seph, Gurtz, Eric Johnston oder Jorge Savoretti zählt man mittlerweile zum Freundes- und Verbündetenkreis, der gute Connect zur Züricher Kernszene, insbesondere zur Partykultur-Institution Cityfox, wird liebevoll gepflegt.

Die Geschichte von Markus Lindner und seinem Herzensprojekt "Stadtpark Musik" ist noch nicht dem Ende zugeneigt. Erst wenn das Potential der österreichischen Bundeshauptstadt, ein beschauliches Plätzchen voller Musik-LiebhaberInnen und -Spezialisten zu werden, ausgenutzt ist, wird Max' Weg seine Vollendung finden.

"Sie wussten nicht, dass sie es vermissen, bis sie es hatten"

Worte: Ludwig II

Facebook: https://www.facebook.com/markuslindnermusic